Fassadenbau: Schlummernde Reserven

Die Wertschöpfung bei der Fassadenmontage wird zunehmend in die Werkhalle verlagert. Welches Sparpotenzial in der Werkstatt, aber auch auf der Baustelle und bei der Systemauswahl genutzt werden kann, lesen Sie im Beitrag.

2012 NL Elementfassade Bild1
Elementfassaden bieten aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades ein großes Rationalisierungspotenzial. Foto: Schüco

Die Gestaltungsmöglichkeiten bei Vorhangfassaden sind heute aufgrund der ausgeklügelten Systeme und der modernen Fertigungstechniken und Materialien nahezu grenzenlos. Prinzipiell wird zwischen Elementfassaden und Pfosten-Riegel-Fassaden mit weiteren speziellen Entwicklungen unterschieden. Während Elementfassaden komplett aus vorgefertigten Modulen bestehen, werden die einzelnen Bauteile bei Pfosten-Riegel-Fassaden erst auf der Baustelle zusammengesetzt und befestigt, bevor anschließend verglast wird. Spezielle Multifunktionsfassaden sind eine Weiterentwicklung von Elementfassaden in denen mechatronische und elektronische Komponenten wie Photovoltaik oder Sonnenschutz bereits integriert sind.

2012 NL Elementfassade Bild2
Auch in der Werkstatt steckt durch die maschinelle Ausstattung, Automatisierung und optimierten Materialfluss ein wichtiges Rationalisierungspotenzial. Foto: Raico

Finden Sie die Rationalisierungspotenziale

Rationalisierungspotenziale finden sich in den verschiedensten Bereichen der Fassadenfertigung und -montage und sie spielen selbst bei kleineren Projekten inzwischen eine große Rolle. Die Palette reicht dabei von den Möglichkeiten, die das verarbeitete System in der Planung und Fertigung bietet, über Fertigungs- und Montagehilfsmittel bis hin zur Entscheidung, ob die Fertigung in Pfosten-Riegel-Bauweise auf der Baustelle erfolgt oder ob in effizienterer Elementbauweise weitgehend in der Werkstatt vorgefertigt wird.
Die Fassadensysteme der Hersteller bieten zahlreiche Rationalisierungspotenziale. Die Neuentwicklungen der Systemhäuser stellen dabei neben der Multifunktionalität mit neuen, verbesserten und integrierten Funktionen sowie interessanten konstruktiven Detaillösungen die Vereinfachung der Fertigung und Montage für den Fassadenbauer mit intelligenten Systemlösungen und effektiven Arbeitsschritten in den Mittelpunkt.

2012 NL Elementfassade Bild3
„Uns ist es wichtig für jegliche zeitliche und räumliche Herausforderung individuelle Lösungen zu bieten“, Christian Wedi, Produktmanager Fassadensysteme bei Hueck. Foto: Hueck

Arbeiten Sie mit vorkonfektionierten Bauteilen

Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem vorkonfektionierte Baugruppen, flexible Anbindungsbauteile, schnittstellenoptimierte Bauteile mit Plug-and-Play-Funktion, Einclipstechnik und Elektrifizierung sowie wirksame Baukörperanschlusslösungen.
So weiß Jürgen Schnieder, Anwendungstechniker in der Schüco-Versuchswerkstatt, zum Beispiel: „Insbesondere Schüco-Elementfassaden bieten einen hohen Vorfertigungsgrad und es werden Einsteckisolatoren, flexible Satteldichtungen sowie vorkonfektionierte Komponenten verwendet und die Gewerke sind aufeinander abgestimmt.
Durch den hohen Vorfertigungsgrad bei Elementfassaden ist eine wetterunabhängige Montage in der Fertigung möglich, sodass kein Baugerüst benötigt wird. Dank der Einsteckisolatoren entfallen Maschinenrüstzeiten und damit verbunden auch Maschineninvestitionen. Die Flexibilität der Satteldichtung ermöglicht einfaches Handling auf der Baustelle und beugt Verschmutzung vor. Vorkonfektionierte Komponenten ersparen Arbeitsschritte und Schnittstellenlösungen reduzieren die Komplexität.“
Doch auch bei Pfosten-Riegel-Konstruktionen bietet sich viel Rationalisierungspotenzial, wie Christian Wedi, Produktmanager Fassadensysteme bei Hueck berichtet: „Als Systemgeber bietet Hueck vielfältige Lösungen für unterschiedliche Anforderungen. Neben der an individuelle Kundenwünsche angepassten Elementfassade steht mit unserer neuen Fassadenlösung Hueck Trigon FS eine Pfosten-Riegel- und Riegel-Riegel-Konstruktion zur Verfügung. Innerhalb dieses neuen Systembaukastens lassen sich neben der Standard-Bauweise auch die Leiter-Bauweise und die Element-Bauweise (Montagepfosten) realisieren. Uns ist es wichtig für jegliche zeitliche und räumliche Herausforderung individuelle Lösungen zu bieten und mit unserem Fassadenportfolio die Anforderungen jedes Metallbauers zu erfüllen. Durch die optimale Vielfalt an Profilen, Verbindern und weiteren Zubehörkomponenten bieten wir immer die ideale Auswahl an. So kann jegliche bauliche Herausforderung mit unseren Fassadensystemen wirtschaftlich umgesetzt werden.“

2012 NL Elementfassade Bild4
„Vorkonfektionierte Komponenten ersparen Arbeitsschritte und gelöste Schnittstellenlösungen reduzieren die Komplexität“, Jürgen Schnieder, Anwendungstechniker in der Schüco Versuchswerkstatt. Foto: Schüco

Nutzen Sie hilfreiche Montagedetails

Auch der Systemgeber Heroal bietet seinen Kunden zahlreiche Hilfestellungen bei der Nutzung seines Fassaden-Profilsystems Heroal C 50. Niklas Stukenkemper, Produkttrainer bei Heroal, dazu: „Wir bieten zum Beispiel ein Riegelspannsystem zur Realisierung überdurchschnittlicher Riegellängen und Glasgewichte ohne Wechsel auf größere Riegelprofile oder gar ein größeres Fassadensystem, gleichzeitig ist es sowohl kostengünstiger als auch leistungsfähiger als Stahl- oder Aluminium-Einschübe. Alle wesentlichen Bearbeitungsschritte sind zeitsparend und prozesssicher mit unserer Multifunktionsstanze durchzuführen. Außerdem ist eine Voll- und Teilintegration des Sonnenschutzsystems Heroal VS Z möglich. Dabei ersetzt die Führungsschiene das Andruckprofil und ein Abdeckprofil sorgt für eine einheitliche Ansicht. Bemerkenswert sind auch die optimierten Verbindervarianten für unterschiedliche Einsatzzwecke mit Feldgewichten von bis zu 800 Kilogramm. Mit all diesen Verbesserungen ist eine an die jeweilige Situation anpassbare Bauweise möglich.“

2012 NL Elementfassade Bild5
„In unserer heutigen komplexen ‚Bauwelt‘ versuchen wir, unseren Kunden über die komplette Bauphase hinweg zur Seite zu stehen“, Patrick Kusterer, Anwendungs- und Servicetechniker bei Raico. Foto: Raico

Setzen Sie auf viele Gleichteile

Patrick Kusterer, Anwendungs- und Servicetechniker bei Raico, betont vor allem die durchdachte Systematisierung der Konstruktionen: „Durch einen systematischen Aufbau, durchgehend über alle Fassadensysteme (Aluminium, Holz, Stahl), ist eine sichere und reibungslose Montage gewährleistet. Sowohl die Verbindertechnik als auch das Abdichtungssystem bestechen durch Gleichteilverwendung und simple Verarbeitung. Darüber hinaus können auch die Montagekonsolen zeitgleich mit der Fassadenmontage angebracht werden und müssen nicht aufwendig in das Bauwerk eingelassen sein. Durch dieses effiziente Produktportfolio lässt sich einen hoher Vorfertigungsgrad erreichen und im Umkehrschluss kann die Endmontagezeit deutlich reduziert werden.“

Holen Sie sich Unterstützung

Die Systemgeber unterstützen die Fassadenbauer bei der Planung und Montage von Pfosten-Riegel- und Elementfassaden durch zahlreiche und vielfältige Maßnahmen. Jürgen Schnieder dazu: „Der Fokus liegt bei Schüco auf der anwenderfreundlichen Fertigung und Montage durch innovative und komplexitätsreduzierte Detaillösungen. Dabei setzen wir auf eine einfach Dokumentation und die Unterstützung durch digitale Tools.“ Und noch ein spezieller Tipp: „Wir empfehlen, den digitalen Support des Schüco-Doku-Centers bei Fertigung und Bau zu nutzen.“
Christian Wedi weiß, dass Hueck bei der Weiterentwicklung der Systeme großen Wert auf die Kundennähe legt: „Es ist uns sehr wichtig nah am Markt zu bleiben und den Problemstellungen der Metallbauunternehmen genau zuzuhören. Anregungen der Anwender aus der Praxis werden kontinuierlich in die Entwicklung unserer neuen Systemkomponenten eingebracht. Wir möchten jedem Metallbauer ans Herz legen sich mit unserem neuen Fassadensystem auseinanderzusetzen, um sich selbst davon zu überzeugen, dass es Antworten auf sämtliche Herausforderungen geben kann.“

2012 NL Elementfassade Bild6
„Das möglichst breite Angebot an Bearbeitungsmöglichkeiten ist der Erfolgsfaktor für unsere Systeme“, Niklas Stukenkemper, Produkttrainer bei Heroal. Foto: anders@art/heroal

Niklas Stukenkemper von Heroal betont das breite Angebot des Systemgebers: „Das möglichst breite Angebot an Bearbeitungsmöglichkeiten ist der Erfolgsfaktor für unsere Systeme. Wir bieten vom einfachen Handwerkszeug bis hin zum digitalen Datensatz für ein Profilbearbeitungszentrum alle Möglichkeiten an. Hauptaugenmerk dabei ist es, mechanische Bearbeitungen möglichst zu vermeiden und bei Weiterentwicklungen zu reduzieren oder durch intelligente Werkzeugkomponenten zu vereinfachen, um Zeit und Kosten bei uns und unseren Verarbeitern zu sparen.“
Ein ganz praktischer Tipp, ist der Einsatz der Multifunktionsstanze bei der Verarbeitung von Heroal Fassadensystemen. Mit geringen Investitionskosten können damit Fertigungszeiten reduziert und eine prozesssichere Fertigung gesichert werden.
Eine umfassende Betreuung des Metallbauers, ist ein Schwerpunkt bei Raico. Patrick Kusterer merkt an: „Unser Hauptaugenmerk lag von Anfang an auf verarbeitungsfreundlichen Systemen. Das wird auch konsequent bei Neuentwicklungen umgesetzt, was dem Verarbeiter ermöglicht, mit wenigen Teilen größtmögliche Vielfalt produktionssicher abzubilden. In unserer heutigen komplexen ‚Bauwelt‘ versuchen wir, unseren Kunden über die komplette Bauphase hinweg zur Seite zu stehen. Angefangen bei der Objekt- und Projektberatung über die Planung hin zu Schulungen in Theorie und Praxis bis zur Montageunterstützung.“

Fazit: Nutzen Sie die Angebote
Die führenden Systemhäuser bieten eine Vielfalt von Möglichkeiten und Serviceleistungen zur Rationalisierung der Arbeit des Fassadenbauers. Angefangen von den konstruktiv und funktional durchdachten und montagefreundlichen Systemen über optimal auf die Fassadensysteme ausgerichtete Maschinen- und Werkzeuglösungen, die passende Projektmanagementsoftware und andere digitale Werkzeuge bis hin zu umfassenden Beratungsleistungen, Videos und Animationen zu Systemen und einzelnen Verarbeitungsschritten wird eine ganze Palette an Möglichkeiten geboten. Der Metallbauer muss sich nur die für ihn passsenden Bausteine auswählen und sie nutzen.

Planung

Setzen Sie wenn möglich Elementfassaden ein
Großes Rationalisierungspotenzial kann bei den Elementfassaden realisiert werden. Der entscheidende Vorteil dieser Bauweise ergibt sich durch die serielle Fertigung in der Werkstatt und die rationelle Montage der Fassadenelemente auf der Baustelle.
Fertigungsprozesse unter den Bedingungen einer Produktionshalle lassen sich gegenüber der Baustellenmontage oft effizienter und mit einer besseren Qualitätssicherung organisieren. Geschosshohe Fassadenelemente werden vollständig in der Werkstatt produziert, vormontiert und auf der Baustelle nur noch per Kran an die entsprechende Stelle gehoben und eingesetzt. Eine effektive Logistik stellt eine Just-in-Time-Produktion, -Lieferung und -Montage mit geringem Platzbedarf vor Ort sicher.

Letzte Aktualisierung: 30.11.2020