News aus dem Mediaticker:
Medienmarken - Best for Brand Safety

In Zeiten von Fake News und Hassbotschaften sollten Unternehmen genau wissen, in welchen Umfeldern ihre Werbung ausgespielt wird. So wurde jüngst in Großbritannien und den USA eine große Stornierungswelle von YouTube-Werbung ausgelöst, nachdem Unternehmen ihre Marken ungewollt in Kanälen von Hasspredigern entdeckt hatten.

1707_Mediamarken
Grafik: M&T

Dank ihrer redaktionell gepflegten und hochwertigen Inhalte, bieten Medienmarken Verlässlichkeit. Also absolut brand-safe, frei von fragwürdigen Inhalten, die das Image des Werbetreibenden schädigen könnten. Und Leser entscheiden sich ganz bewusst für diese Medienangebote und sind zunehmend bereit, dafür zu bezahlen. Die Glaubwürdigkeit dieser Qualitätsumfelder überträgt sich nachweislich auf enthaltene Werbebotschaften.


Auch die von der GfK für Deutschland in 2016 erhobenen Daten bestätigen: In redaktionellen Medienumfeldern wird Werbung im Schnitt doppelt so lange betrachtet wie auf Social-Media-Plattformen und sogar noch deutlich mehr als auf Functional Media, wie z.B. Suchmaschinen.

Fazit: Sie gehen auf Nummer sicher, wenn Sie Ihre Werbung in starken Medienmarken präsentieren. Weil gute Inhalte das beste Werbeumfeld sind!

Katja Simon

Letzte Aktualisierung: 27.03.2018